Fotolia-Lizenzfoto #

Aus der Sitzung des Gemeinderates Wurmsham vom 12. Dezember 2016

von Redaktion

Die Kirchen in Seifriedswörth und Wurmsham mussten kürzlich wegen Holzwurmbefalls mit Gas behandelt werden. Pfarrer Tobias Rother hat in einem Schreiben um einen Zuschuss der Gemeinde gebeten. Das Angebot für die Begasungsvorbereitung sowie für die Orgelreparatur liegt für die Kirchen in Wurmsham und Seifriedswörth vor. Gemeinderat Mathias Kirmeier gab hierzu noch nähere Erläuterungen.

Der Gemeinderat beschloss, für die Instandsetzung der beiden Orgeln in der Pfarrkirche Seifriedswörth und der Filialkirche in Wurmsham einen Zuschuss in Höhe von fünf Prozent zu leisten.

Die Feuerwehr Wurmsham kauft 2017 je zehn Einsatzjacken und -hosen für rund 7800 Euro. Kommandant Johann Tiefenbeck junior führte aus, dass der Verein pro Anzug einen Eigenanteil in Höhe von 125 Euro leistet. Das Caritas Mutter-Kind-Haus in Landshut wird für junge Schwangere sowie für Mütter und ihre Kinder in schwierigen Lebenssituationen gebaut. In der Versammlung der Bürgermeister des Landkreises Landshut hat die Caritas das Projekt mit einem Kostenvolumen von rund vier Millionen Euro vorgestellt und die Gemeinden um finanzielle Förderung gebeten. Als Anhaltspunkt wurde eine gemeindliche Unterstützung mit einem Euro je Einwohner beraten. Der Gemeinderat beschloss einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 1400 Euro. Da diese Förderung bei der Aufstellung des Haushaltsplans für das Jahr 2016 nicht bekannt war, werden die außerplanmäßigen Mittel genehmigt.

Der stellvertretende Bürgermeister Siegfried Müller berichtete von der ersten Mitgliederversammlung des Landschaftspflegeverbandes unter der Leitung von Landrat Peter Dreier. Alle Teilnehmer seien angetan von den Landschaftspflege-Maßnahmen sowie Schutzmaßnahmen für heimische Tier- und Pflanzenarten des im Jahr 2015 ins Leben gerufenen Landschaftspflegeverbandes.

Wie in mehreren Sitzungen besprochen, soll der Spielplatz in Pauluszell auf Wunsch der Mutter-Kind-Gruppe mit einem großen Spielturm ausgestattet werden. Die Gruppe sammelt dafür bereits Spenden. Die TSG stellt den Erlös aus dem Nikolausdienst zur Verfügung. Die Mutter-Kind-Gruppe selbst hatte einen Glühweinstand und wird den erwirtschafteten Betrag ebenfalls einbringen.

Der Termin für die Bürgerversammlung wurde auf Donnerstag, 16. März, um 19.30 Uhr im Gasthaus Maier in Wurmsham festgelegt. Der Digitalfunk der Feuerwehr wurde am 1. Dezember in Betrieb genommen.

Zurück