Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Velden, Foto: Heike Arnold

Kommunal- und Kreistagswahlen 2020

Wahlergebnisse

Bekanntmachungen zu den Wahlergebnissen

Markt Velden
Gemeinde Neufraunhofen
Gemeinde Wurmsham

Danksagung

Danksagung an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Für das Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Velden mit den Mitgliedsgemeinden Velden, Wurmsham und Neufraunhofen waren bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 neun Wahllokale und sechs Briefbezirke eingerichtet. In den drei Gemeinden waren 7.348 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Davon haben sich 4.582 an der Wahl beteiligt, wobei ein Großteil davon die Möglichkeit der Briefwahl genutzt hat.

Die Arbeit während der Abstimmungszeit und bei der Auszählung der Stimmen konnte das Rathauspersonal nur durch die Unterstützung von 196 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bewältigen.

Auf diesem Weg bedanken wir uns bei Ihnen persönlich für Ihre Mithilfe bei der Kommunalwahl 2020. Mit Ihrer Unterstützung und Ihrer ehrenamtlichen Arbeit wurde die Durchführung der Wahl und die umfangreiche Auszählung der vielen Stimmen bestens bewältigt.

Insgesamt waren am Wahlabend für die Bürgermeister und die Gemeinderäte in unseren drei Mitgliedsgemeinden sowie für den Landrat und den Kreistag Landshut 18.328 Stimmzettel auszuwerten. Dabei wurden 353.395 gültige Stimmen ermittelt. Dies wurde in schneller Zeit und äußerst kompetent erledigt.

Es war eine Freude, mit welcher Motivation und Einsatzbereitschaft in allen Wahllokalen gearbeitet wurde. Dafür nochmals unsere besondere Anerkennung für Ihre Leistung.

Mit freundlichen Grüßen

    Markt Velden                                             Gemeinde Wurmsham                                   Gemeinde Neufraunhofen
    Ludwig Greimel                                           Maria Neudecker                                              Bernhard Gerauer
Erster Bürgermeister                                    Erste Bürgermeisterin                                         Erster Bürgermeister

Meldungen | Berichte

Gewählte Bürgermeister erklären die Annahme der Wahl

Bei einem ersten gemeinsamen Termin im Rathaus haben die bei der Kommunalwahl gewählten Bürgermeister aus den drei Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Velden die Annahme ihrer Wahl unterschrieben. Ludwig Greimel wurde als Bürgermeister des Marktes Velden wiedergewählt. Neuer Bürgermeister der Gemeinde Wurmsham als Nachfolger von Maria Neudecker ist ab 01. Mai 2020 Manuel Schott. Anton Maier tritt ab Mai 2020 die Nachfolge von Bernhard Gerauer an.

Foto: Die wieder- bzw. neugewählten Bürgermeister vor den Wappen ihrer Gemeinden.

Die wieder- bzw. neugewählten Bürgermeister vor den Wappen ihrer Gemeinden
Die wieder- bzw. neugewählten Bürgermeister vor den Wappen ihrer Gemeinden
Anton Maier ist ab 01. Mai 2020 der neue Bürgermeister von Neufraunhofen
Anton Maier, Bürgermeister Neufraunhofen
Anton Maier, Bürgermeister Neufraunhofen

Neufraunhofen. Mit 88,3 Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen wurde Anton Maier mit einem großen Vertrauensvorschuss aus der Bevölkerung zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Neufraunhofen gewählt. Er löst am 01. Mai Bernhard Gerauer ab, der nach 24 Jahren als erster Bürgermeister und vorher 18 Jahren als Gemeinderatsmitglied aus Altersgründen nicht mehr kandidiert hat. Sein Gegenkandidat Anton Zur erhielt 11,7 % der Stimmen. Von den 872 Wahlberechtigten haben sich 644 = 74,4 % an der Wahl beteiligt. Davon haben 466 Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. 552 Stimmen entfielen auf Anton Maier und 73 Stimmen auf Anton Zur. 19 Stimmabgaben waren ungültig.

Manuel Schott ist ab 01. Mai 2020 der neue Bürgermeister der Gemeinde Wurmsham
Manuel Schott, Bürgermeister Wurmsham
Manuel Schott, Bürgermeister Wurmsham

Mit 72,6 Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen wurde Manuel Schott von der Freien Wählergemeinschaft Pauluszell mit einem großen Vertrauensvorschuss aus der Bevölkerung zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Wurmsham gewählt. Er löst am 01. Mai Maria Neudecker ab, die nach 12 Jahren als erste Bürgermeisterin nicht mehr kandidiert hat. Sein Gegenkandidat Martin Söll von der Wählergemeinschaft Wurmsham erhielt 27,4 % der Stimmen. Von den 1123 Wahlberechtigten haben sich 842 = 75,0 % an der Wahl beteiligt. Davon haben 625 Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. 601 Stimmen entfielen auf Manuel Schott und 227 Stimmen auf Anton Zur. 14 Stimmabgaben waren ungültig.

Ludwig Greimel wieder zum Bürgermeister gewählt
Wiedergewählt: Ludwig Greimel
Wiedergewählt: Ludwig Greimel

Mit 2.188 = 81,2 % der gültig abgegebenen Stimmen wurde Ludwig Greimel von der Freien Wählergemeinschaft Velden für die Wahlperiode 2020 bis 2026 wieder zum ersten Bürgermeister des Marktes Velden gewählt. Ein Gegenkandidat war nicht nominiert. Auf andere Kandidaten entfielen 506 = 18,8 % der Stimmen. 401 der abgegebenen Stimmzettel waren ungültig. Insgesamt wurden 3.095 Stimmen abgegeben. Davon hatten 2443 Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,4 %.

Mehrere neue Gesichter im Gemeinderat Wurmsham
Manuel Schott, Bürgermeister Wurmsham

Manuel Schott von der Freien Wählergemeinschaft Pauluszell ist ab 01. Mai 2020 der neue Bürgermeister der Gemeinde Wurmsham. Mit 601 der gültigen Stimmen = 72,6 % setzte er sich gegen Martin Söll vom Wahlvorschlag Wählergemeinschaft Wurmsham durch, der 227 Stimmen = 27,4 % erhielt.

Im Gemeinderat gibt es mit sieben „Neulingen“ einige Veränderungen. Die zwölf Sitze verteilen sich mit sechs auf die Wählergemeinschaft Wurmsham (bisher sechs) und sechs auf die Freie Wählergemeinschaft Pauluszell (bisher vier). Die Wählergemeinschaft Zukunft Wurmsham mit bisher zwei Sitzen im Gremium war nicht mehr zur Wahl angetreten.

Für den Gemeinderat wurden insgesamt 17.672 gültige Stimmen abgegeben. Nach dem amtlichen Endergebnis sind setzt sich das Gremium ab 01. Mai 2020 wie folgt zusammen:

Die Wählergemeinschaft Wurmsham erreichte mit 8.778 Stimmen einen Anteil von 49,7 %. Gewählt sind: Anna Maier (1.541) Stimmen) Anton Neudecker (1.301), Hans Huber (1.101), Martin Söll (1.036), Bernadette Riebesecker (957) und Wilhelm Stefan (803). Ersatzleute sind Hans Kirmeier (712), Karl Moser (683) und Hans Biesta (644).

Die Freie Wählergemeinschaft Pauluszell erreichte mit 8.894 Stimmen 50,3 Prozent. Gewählt sind Manuel Schott (1.564 Stimmen), Sebastian Anzinger (1004), Markus Mühlbauer (941), Valentin Sedlmeier (899), Manfred Daxberger (777), und Franziska Limmer (676). Für den zum ersten Bürgermeister gewählten Manuel Schott rückt der erste Nachfolger Philipp Labahn mit (575) Stimmen nach. Weitere Ersatzleute sind Hans Sellmayer (452), Karl Wystrach (412), Robert Schmid (410), Bernhard Eglsoer (399), Sabrina Eder (354), Helmut Englberger (328) und Ralf Weber (103).

Insgesamt waren 1.123 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Davon haben 625 mit Briefwahl abgestimmt. Die Wahlbeteiligung lag bei 75,0 Prozent. Im Jahr 2014 hatten sich 68,9 Prozent der Bevölkerung an der Abstimmung beteiligt.

Bei der Landratswahl wurden folgende in der Gemeinde Wurmsham folgende Ergebnisse ermittelt: Peter Dreier (Freie Wähler) 82,2 %, Claudia Geilersdorfer (CSU) 9,7 %; Martin Schachtl (Bündnis 90/Die Grünen) 5,0 %, Ruth Müller (SPD 1,1 %, Markus Sponbrucker (FDP 1,4 %), Lorenz Heilmeier (ÖDP 0,5 % und Karlhein Unfried (Die linke/mut) 0,1 % der gültigen Stimmen.

Die Gemeinde verweist auch auf die Veröffentlichung im Internet unter der Adresse www.wurmsham.de. Das amtliche Wahlergebnis mit der Auflistung aller Kandidaten wird auch durch Aushang an den Amtstafeln veröffentlicht.

Neufraunhofener Gemeinderat mit einigen neuen Gesichtern
Anton Maier, Bürgermeister Neufraunhofen

Neufraunhofen. Für den Gemeinderat haben die Bürger der Gemeinde Neufraunhofen insgesamt 12.428 gültige Stimmen abgegeben. Diesmal gab es nach einigen Jahren mit einer Liste zwei Wahlvorschläge. Von den zwölf amtierenden Gemeinderatsmitgliedern haben sich drei Mitglieder nicht mehr zur Wahl gestellt und zwei Mitglieder wurde nicht mehr gewählt, so dass ab 01. Mai sieben neue Mitglieder im Gremium vertreten sind.

Nach dem amtlichen Ergebnis wurden folgende Personen mit folgenden Stimmen gewählt:

Wahlvorschlag CSU – Freie Wählergemeinschaft Neufraunhofen: 10.973 Stimmen = 88,3 %: Andras Kronseder sen. (843) Stimmen), Andreas Art (832), Johann Lanzinger (774), Andreas Dachs jun. (760), Ramona Franke, (641), Maximilian Auer (631), Stefanie Kammerbauer (570), Bernhard Bayerstorfer (559), Thomas Gerauer (549), Peter Hauer (538) und Daniel Zur (505). Ersatzleute sind: Christoph Aigner (433), Wolfgang Wegmann (422), Torsten Seibt (402), Josef Hingerl (393), Klaus Lechner (369), Andreas Blasi (368), Ulrich Aigner (361), Hans Blasi (300), Alfred Eglhuber (286), Lorenz Grasser jun. (262) und Ernst Seisenberger (175).

Wahlvorschlag FDP: 1.455 Stimmen = 11,7 %. Norbert Eglhuber (271 Stimmen), Anton Zur (194), Robert Mittermeier (188), Patrick Fuchshuber (168), Elisabeth Zur (153), Peter Fürmetz (151), Stefanie Schachtl (118), Simon Eglhuber (115) und Dominik Eglhuber (97).

Mit 88,3 Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen wurde Anton Maier mit einem großen Vertrauensvorschuss aus der Bevölkerung zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Neufraunhofen gewählt. Er löst am 01. Mai Bernhard Gerauer ab, der nach 24 Jahren als erster Bürgermeister und vorher 18 Jahren als Gemeinderatsmitglied aus Altersgründen nicht mehr kandidiert hat. Auf Anton Maier vom Wahlvorschlag CSU – Freie Wählergemeinschaft Neufraunhofen entfielen 644 der gültigen abgegebenen Stimmen. Sein Gegenkandidat Anton Zur vom Wahlvorschlag FDP erreichte 73 Stimmen = 11,7 %.

Insgesamt waren 866 Bürgerinnen und Bürgern stimmberechtigt. Davon haben 466 mit Briefwahl abgestimmt. Die Wahlbeteiligung mit lag bei 74,4 Prozent. Bei der Kommunalwahl im Jahr 2014 lag die Wahlbeteiligung bei 67,9 %.

Bei der Landratswahl wurden in der Gemeinde Neufraunhofen folgende Ergebnisse ermittelt: Peter Dreier (Freie Wähler) 77,7 %, Claudia Geilersdorfer (CSU) 11,2 %; Martin Schachtl (Bündnis 90/Die Grünen) 5,8 %, Ruth Müller (SPD 1,4 %, Markus Sponbrucker (FDP 3,0 %), Lorenz Heilmeier (ÖDP 1,2 % und Karlheinz Unfried (Die Linke/mut) 0,3 % der gültigen Stimmen.

Die Gemeinde Neufraunhofen verweist auch auf die Veröffentlichung aller Wahlergebnisse im Internet unter der Adresse www.neufraunhofen.de. Das amtliche Wahlergebnis mit den Stimmenanteilen für alle Kandidaten wird auch in den Amtskästen der Gemeinde bekannt gegeben.

Neue Sitzverteilung im Veldener Marktgemeinderat
Wiedergewählt: 1. Bürgermeister Ludwig Greimel

Mit Spannung wurde das Ergebnis der Kommunalwahlen im Markt Velden verfolgt. Schließlich waren für den Marktgemeinderat erstmals fünf Wählergruppen im Rennen. Durch die unmittelbare Freischaltung der eingehenden Ergebnisse auf der Internetseite war der Verlauf der Auszählung sofort nach der Erfassung der Meldungen aus dem Wahllokalen zu verfolgen.

Für den Marktgemeinderat wurden 55.739 gültige Stimmen abgegeben. Daraus ergibt sich nach dem amtlichen Endergebnis folgendes Ergebnis:

Die CSU erreichte sieben Sitze (bisher sieben), die Freien Wähler fünf Sitze (bisher sechs), die SPD drei Sitze (bisher vier), die Unabhängige Liste vier Sitze (bisher drei) und die erstmals angetretene FDP einen Sitz.

Die CSU erreichte mit 19.275 Stimmen einen Anteil von 34,6 Prozent. Im Jahr 2014 lag ihr Ergebnis bei 34,1 %. Gewählt sind: Josef Tafelmeier (2.173 Stimmen), Steffi Hübl (1.875), Marcel Zviedris (1.798), Ludwig Höfelschweiger (1.407), Josef Gerstl (1.379), Ute Bockelmann (1.149) und Alexander Hetzel (1.004). Ersatzleute sind: Barbara Ramsauer (922), Elisabeth Fuchshuber (888), Florian Maschberger (832), Markus Oßner (823), August Deinböck (813), Sina Aigner (787), Martin Breiteneicher (726), Elisabeth Strobl (638), Anton Bauer (508), Thomas Huber (437), Rosemarie Aigner (432), Karin Wallner (414) und Sebastian Sedlmayr (270).

Die Freie Wählergemeinschaft erreichte ein Ergebnis von 16.233 Stimmen = 29,1 Prozent. Im Jahr 2014 lag das Ergebnis 29,9 Prozent. Gewählt sind: Johann Reiter (2.126), Evi Härtl (1.306), Albert Lohmeier (1.195), Katharina Veitz (1.120) und Maria Fischer (939). Ersatzleute sind: Stefan Schütze (915), Rainer Bauer (910), Eva Zehetbauer (894), Bernhard Hübl (821), Thomas Dax (773), Sebastian Stadlöder (681), Josef L. Gerbl (672), Franz Heckel (670), Anna Hetzel (586), Markus Zankl (563), Karin Holzner (484), Wolfgang Strobl (425), Jacqueline Bender (401), Petra Freiberg (386) und Silvia Wagner (366).

Die SPD erhielt mit 7.586 Stimmen einen Anteil von 13,6 Prozent. Im Jahr 2014 waren für diesen Wahlvorschlag 19,8 Prozent ermittelt. Gewählt sind: Martin Schuster (1.869 Stimmen), Gerhard Babl 1.282) und Manfred Stiegler (675). Ersatzleute sind: Michael Koch (644), Jennifer Kreisel (475), Klaudia Höbel (380), Kammhuber Manfred (370), Michael Kreisel (336), Sieglinde Bandusch (268), Frank Schweer-Baumeister (235), Peter Bublik (213), Bernhard Maier (190), Sabine Schweer-Baumeister (177), Frank Lompa (170), Alexander Fuchs (158) und Jürgen Kabus (144).

Die Unabhängige Liste Velden errang mit 10.540 Stimmen einen Anteil von 18,9 Prozent. Bei der Kandidatur im Jahr 2014 hatte dieser Wahlvorschlag 16,2 % erhalten. Gewählt sind: Diana Reichvilser (1.123) Stimmen), Albert Huber (863), Lothar Ortner (806) und Katharina Fischbeck (714). Ersatzleute sind: Johann Stammler (652), Michael Schneider (610), Christian Waldinger (581), Hermann Rusch (567), Herbert Rauchbart (559), Oliver Hampe (524), Martin Wenzel (514), Florian Neudecker (475), Melanie Forster (410), Thomas Reichvilser (370), Willi Reichvilser (353), Holger Thiele (344), Sabine Rilke (335), Michael Weindl (306), Andreas Lang (243) und Daniela Reichmann (191)

Für die erstmals angetretene FDP wurden 2.105 Stimmen mit einem Anteil von 3,8 Prozent abgegeben. Gewählt ist: MdB Nicole Bauer (594 Stimmen). Ersatzleute sind: Karin Bauer (319), Christine Buchner (237), Sigmund Huber (168), Manuela Bauer (150), Martin Schmid (143), Martin Bauer (135), Marion Blessenberger (119), Franz Blessenberger (108), Marcel Eichner (73) und Dirk Schiborr (59).

Von den zwanzig Mitgliedern des Marktgemeinderates hatten sich mit Gerhard Aigner, Eduard Poschinger, Hans Stammler, Florian Steer und Ruth Pitz-Schmidhuber fünf Mitglieder nicht mehr zur Wahl gestellt. Wiedergewählt wurden 14 Mitglieder und ein Mitglied wurde nicht mehr gewählt. Neu im Gremium sind sechs. Die Anzahl der Frauen im Marktgemeinderat hat sich von sechs auf acht erhöht.

Der seit 2014 amtierende erste Bürgermeister Ludwig Greimel hatte keinen Gegenkandidaten. Er wurde mit 2.188 Stimmen = 81,2 % für die nächsten sechs Jahre wiedergewählt. 401 der Stimmzettel waren ungültig und 506 Wähler haben 130 andere Bürger mit insgesamt auf den Stimmzettel gesetzt.

Die Wahlbeteiligung lag bei 58,4 %. Vor sechs Jahren waren 59,2 der Wahlberechtigten registriert. Von den 5.302 wahlberechtigten Bürgern haben 2.443 über die Briefwahl abgestimmt.

Bei der Landratswahl wurden im Gemeindegebiet Velden folgende Ergebnisse ermittelt: Peter Dreier (Freie Wähler) 72,1 %, Claudia Geilersdorfer (CSU) 12,8 %; Martin Schachtl (Bündnis 90/Die Grünen) 7,0 %, Ruth Müller (SPD 3,7 %, Markus Sponbrucker (FDP 2,0 %), Lorenz Heilmeier (ÖDP 1,4 % und Karlheinz Unfried (Die Linke/mut) 1,0 % der gültigen Stimmen.

Die Ergebnisse der Wahl sind im Internetauftritt der Verwaltungsgemeinschaft Velden unter www.markt-velden.de/Aktuelles/Kommunalwahl veröffentlicht. Es wird das auch in den Amtskästen im Gemeindegebiet ausgehängt.

Vor der Wahl

Bekanntmachungen zur Kommunalwahl
Eingereichte Wahlvorschläge
Zugelassene Wahlvorschläge
Briefwahlunterlagen anfordern

Sie können Ihre Stimmen zur Kommunalwahl 2020 auch per Briefwahl abgeben.

Die Briefwahlunterlagen können Sie ► HIER anfordern

Zugelassene Wahlvorschläge - Landrat und Kreistag

Die Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge von Landrat und Kreistag finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Landshut.

Probestimmzettel